John Lee Hooker jr. & Band

24.09.2017

John Lee Hooker jr. & Band

Datum: 24.09.2017

Kategorie: Konzert

Konzertdetails:

Musiktheater Piano
Lütgendortmunder Straße 43 Dortmund DE-NW 44388 DE
  • Datum
    24.09.2017
  • Einlass / Beginn
    19:00 Uhr / 20:00 Uhr
  • Tickets
    VVK: 25 € / AK: 30 €
  • kaufen

Konzertinformation:

John Lee Hooker Jr. & Band (USA)
Mit John Lee Hooker Jr. kommt ein großartiger Top-Act des Chicago-Blues nach vier Jahren Europa-Abstinenz endlich wieder auf Tour auf den alten Kontinent. Noch dazu hat er ein neues Album im Gepäck. Der 64-jährige Sohn von Blues-Legende John Lee Hooker, selbst 2-fach-nomminierter Grammy Award – Künstler (2004 + 2008) und Gewinner vieler weiterer Auszeichnungen (u.a. The California Music Award for Best Traditional Artist in 2004, The Esteemed W.C. Handy Award in 2004 und The Bay Area Music Chapter for Come Back Artist of the Year), kommt mit vielen neuen Songs im Gepäck, aber natürlich auch den altbekannten Hooker-Songs und Blues-Standards. Die 5-köpfige Band gehört derzeit zum Besten, was in Sachen Blues & Roots international geboten wird.
John Lee Hooker Jr. entstammt der musikalisch hochbegabten Sippe aus Detroit, die vom legendären Großvater Will Moore über den berühmten Vater John Lee Hooker bis hin zu den erfolgreichen Geschwistern Zakiya und Robert sowie Cousin Archie reicht. Bereits mit acht Jahren trat er im Radio auf und wusste, dass er den selben Weg wie sein Vater gehen würde. Mit 16 stand er auf der Bühne des Fox-Theaters in Detroit und kaum 18 Jahre alt erschien seine erste Platte bei ABC Records. Anschließend ging es in die große amerikanische Welt hinaus, von Alaska bis New Orleans wurde John Jr. bei allen bedeutenden Bluesfestivals gefeiert. Er spielte mit den besten der arrivierten Blueslegenden wie Bo Didley, Charlie Musslewhite, Luther Tucker, Deacon Jones, Elvin Bishop und natürlich mit seinem Dad John Lee Hooker und der Coast to Coast Blues Band, bei der er häufig der Star war.
In seinen Songs ist oft ein gehöriger Schuss bissiger Sozialkritik zu hören und das erinnert an Johnny Guitar Watson. Jener hatte einen großen Einfluss auf John Jr’s Musik, ebenso wie Big Mama Thornton, Jimmy Reed, Jimi Hendrix und die beiden Kings, BB und Albert. Um seine eigene Stimme zu finden vermied er es, den großen Vater John Lee zu imitieren. John Jr. beschreibt das Rezept für seine Musik mit „zwei Teile R&B, ein Teil Jazz und ein fetter Teil ‚down home blues‘ „. Damit fesselt er sein Publikum, dass er häufig animiert aktiv mitzusingen und zu tanzen und für das er ebenso die Bühne verlässt um mit zu tanzen.
Sein 2004 veröffentlichtes Album „Blues with a Vengeance“ (Kent Records) wurde bei den California Music Awards (vormals BAMMYS genannt) und den renommierten W.C. Handy Awards als bestes Blues Album des Jahres ausgezeichnet und die Bay Area Blues Society ehrte den Musiker als besten Comeback-Künstler des Jahres 2004. Ferner wurde das Album gleich doppelt für den Grammy nominiert (bester Blues Album und bester Blues Sänger). Sein Studio-Album „All Odds against me” (Steppin‘ Stone Records / Jazzhaus Records; 2008) war in der Kategorie „Best Traditional Blues Album“ 4 Jahre später erneut für den Grammy Award nominiert. Aktuell präsentiert John Lee Hooker Jr. mit seiner Band seine neue CD „That’s What The Blues Is All About”. Ein Mix aus traditionellen Blues und Gospelklängen aus eigener Feder. So wie auch die Konzerte geprägt sind von Blues, Gospel und Soul, wobei der Meister bei seinen „Predigen“ nichts von seinem sozialkritischen Biss verloren hat. Aber das Publikum in  Wallungen und zum Tanzen zu bringen, steht für ihn natürlich nach wie vor an vorderster Stelle, so wie er es einst selbst als kleiner Junge in der Kirche seiner Gemeinde gelernt hat.
.
Line-Up:
John Lee Hooker, Jr. – Gesang
Michael Rogers – Schlagzeug
Billy Eric Roach – Gitarre und Gesang
John Starnes – Bass und Gesang
Elpher “Dog” Legaspi – Keyboard und Gesang
 
Discographie:
2015 That’s What The Blues Is All About (CC Entertainment)
2012 All Hooked Up (Bogalusa Records)
2010 Live in Turkey (Steppin’ Stone Records / Jazzhaus Records)
2008 All Odds against me (Steppin’ Stone Records / Jazzhaus Records)
2006 Cold as Ice (Telarc)
2004 Blues with a Vengeance (Kent Records)
Awards (Auswahl):
2004: Outstanding Blues Album – California Music Awards
2005: Grammy-Nominierung für “best traditional Blues Album“ (neben Eric Clapton, Etta James)
2005: W.C. Handy Award
2009: Grammy-Nominierung für “best traditional Blues Album“ (neben B.B. King & Elvin Bishop)
Pressestimmen (Auszüge):
“…Hooker flirtet kräftig mit seinem Publikum, erzählt ihm lakonische Geschichten vom Abgebrannt sein und hat immer auch eine Portion Sozialkritik bereit.“ – CD, Live In Istanbul, Turkey (Uli Lempke – Jazz thing 83)
“ Er verwandelte mit seinem Auftritt die Konzerststätte in den Hot Blues Club: John Lee Hooker jr.
… Mit seiner bestens aufgelegten Band bescherte der Sänger dem Publikum einen überaus unterhaltsamen Mittwochabend. Schwarzer Blues, mit einer gehörigen Portion Funk – „extra black“, wie der 1952 in Detroit geborenen Musiker mehrfach betonte.“ – 15.04.2010, Münster (Michael Naumann – echo-münster.de)
„…ein wichtiges, durchweg hochproffessionelles Blues-Album…Ich prophezeie, dass in weiteren drei Alben absolut niemand mehr Vergleiche mit seinem Vater ziehen wird.“ – CD, All Odds against me (Michael Ahrens – Jazzdimensions, 07.04.2009)
„…“…was wir tun, ist echt und nicht kalkuliert. Wer zu unserer Show kommt, kann sich sicher sein, dass er eine echte Performance geboten bekommt. Das merken die Leute und sie lieben es“…“….Ich liebe es, wenn die Leute zu meinen Shows kommen, weil sie die Musik meines Vaters kennen und dann feststellen, dass ich total anders bin!“…“Der Blues erlebt derzeit ein Revival“…“Es hat mit Blues angefangen, dann kam Soul, Disco und Rap, jetzt schließt sich der Bogen wieder hin zum Blues, es ist wunderbar.“ – 17.10.2008, Lörrach (Bernd Peters – Der Sonntag, 10.2008)

„John Lee Hooker Jr., the son of a 20th Century blues legend, stands at the crossroads of a new era for blues with a confidence and mastery that will only intensify an already superlative family tradition. Boogie on!“ – (Tom Mazzolini / Producer – San Francisco Blues Festival)

„Blues With A Vengeance has no problem demonstrating that the younger Hooker is a promising bluesman in his own right“ – (All Music Guide)

Artikel weiterempfehlen: