MAN

29.09.2012

MAN

Datum: 29.09.2012

Kategorie: Konzert

Konzertdetails:

Musiktheater Piano
Lütgendortmunder Straße 43 Dortmund DE-NW 44388 DE
  • Datum
    29.09.2012
  • Einlass / Beginn
    19:00 Uhr / 19:00 Uhr
  • Tickets
    VVK: 16,00 € / AK: 21,00 €
  • n/a

Konzertinformation:

Die Band um den singenden Bassisten Martin Ace, dem Gitarristen Micky Jones & dem Drummer Terry Williams (später Dire Straits) zählte 1966 mit Pink Floyd zu den Mit- Begründern des Progressive Rock. Durch stets neue Einfälle demonstrierte diese Formation, wie man dem “Beat“ eine weitere psychedelische Dimension hinzufügt. MAN bewiesen auch, dass allmählich sich entfaltende 20-Minuten-Werke auf soliden Song- Strukturen beruhen können und diese nicht zerdehnen, sondern intensiv zur Geltung bringen. Klasse-Nummern wie “Romain“, “Many Are Called But Few Get Up“ oder “Bananas” bestechen bis heute – und brauchen sich hinter “Meddle“ oder “Welcome To The Machine“ nicht zu verstecken. Und der Begriff “West Coast“ bedeutete für die legendären Swansea-Spliffer schon immer statt Kalifornien die Westküste von Wales. Das hieß keineswegs, dass sich ein West-Coast-Gitarrenheld wie John Cippolina vom Quicksilver Messenger Service ihnen entziehen konnte – er stieg gleich ein! – Entstanden aus der Beatband The Bystanders, hatten MAN in Micky Jones und Deke Leonard aber selbst ihre Guitar Heroes. Mit ihrem Debüt REVELATION wären MAN fast horizontal berühmt geworden: die Single “Erotica“ machte “Je t´aime“ Konkurrenz, Platz 3 in den französischen Charts! Stattdessen mutierten sie zur legendären Speerspitze einer progressiven, nie stagnierenden, sondern pulsierenden Rockauffassung. Dass sich die Gruppe in den Achtzigern mal für ein paar Jahre auflöste, spielt längst keine Rolle mehr. Heute stehen MAN-Männer aus zwei Generationen auf der Bühne und injizieren bei aller Gelassenheit frische Virtuosität in den Geist und das Repertoire der Band. “Ur-Mitglieder“ Martin Ace und Phil Ryan holten Martin´s Sohn Josh ins Line- Up, und neben Session-Drummer René Robrahn spielt und singt der Gitarrist James Beck. Nimmt man das letzte Album DIAMONDS & COAL als Indikator, so waren MAN nie besser: Zwischen dem spannenden Audio-Krimi “Man Of Misery“, der Fuck-Bush und Anti-Kriegs-Hymne “Freedom Fries“ und ihrem Rockabilly-Spaß “Teddy BoysPicnic“ ziehen MAN wieder alle Space-Register. Uli Twelker (GOOD TIMES Magazin)

http://www.manband.co.uk