Ruby Turner & Band

29.03.2017

Ruby Turner & Band

Datum: 29.03.2017

Kategorie: Konzert

Konzertdetails:

Musiktheater Piano
Lütgendortmunder Straße 43 Dortmund DE-NW 44388 DE
  • Datum
    29.03.2017
  • Einlass / Beginn
    19:00 Uhr / 20:00 Uhr
  • Tickets
    VVK: 19 € / AK: 24 €

Konzertinformation:

Obwohl sie sich in vielen namhaften Projekten tummelt – bis Mitte März ist sie mit Jools Holland auf ausgedehnter Europa-Tournee und tritt auch in Deutschland, Schweiz und Österreich auf – hat sie sich mit 19 Alben und einigen Hits den Rang einer Ausnahme-Sängerin erarbeitet. Daneben ist sie auch als Schauspielerin populär.

„I´d rather go blind“, “If you´re ready” und “Stay with me baby” finden sich auch heute noch in ihrem Live-Repertoire.

Als sie neun Jahre alt war, zog Ruby Turners Familie von Jamaika nach England. Ihre musikalische Karriere begann sie Anfang der 1980er bei Alexis Korner (DVD Live at the Marquee, u.a. mit Charlie Watts). Sie ist zu hören auf Alben von UB40 (Labor of Love, 1983) und Culture Club (From Luxury to Heartache, 1986).[1] 1986 erschien ihr Debütalbum Women Hold Up Half the Sky, das gute Kritiken erhielt und sich auch gut verkaufte (Platz 47 der UK-Album-Charts). Von den ausgekoppelten Singles war I’d Rather Go Blind am erfolgreichsten (1987 Platz 24 der UK-Single-Charts). Die höchste Chart-Platzierung aller Alben von Ruby Turner erreichte The Motown Songbook (1988 UK Platz 22). Die Single It’s Gonna Be Alright aus dem Album Paradise (1989) schaffte es 1990 sogar auf Platz 1 der US-R&B-Charts. Im Laufe der Zeit arbeitete Ruby Turner mit vielen internationalen Stars zusammen, darunter Steve Winwood, Alexis Korner,Mick Jagger, Jools Holland, Seasick Steve und viele mehr. Songs, die sie schrieb, wurden von anderen Künstlern aufgenommen, darunter Lulu, Yazz und Maxi Priest. Als Schauspielerin hatte sie Auftritte in verschiedenen Bühnenproduktionen (Endstation Sehnsucht, Carmen Jones, Fame u. a.) und Fernsehserien (Little Britain, Doctors u. a.) sowie in der Komödie Tatsächlich … Liebe.

In 1998, she recorded the album, Call Me by My Name, with British rhythm and blues luminaries Boz Burrell, Zoot Money, Bobby Tench, and Stan Webb. On New Year’s Eve 1999, she sang the National Anthem for Queen Elizabeth II, Prime minister Tony Blair and other dignitaries at the opening of the Millennium Dome, in London

Artikel weiterempfehlen: