Schlagerkult & Kultschlager

25.11.2011

Schlagerkult & Kultschlager

Datum: 25.11.2011

Kategorie: Konzert

Konzertdetails:

Musiktheater Piano
Lütgendortmunder Straße 43 Dortmund DE-NW 44388 DE
  • Datum
    25.11.2011
  • Einlass / Beginn
    19:00 Uhr / 19:00 Uhr
  • Tickets
  • n/a

Konzertinformation:

Die Entstehung und Erfolgsgeschichte des Schlagers erreichte nach dem Krieg in den 50er – 60er und frühen 70er Jahre ihren ersten Höhepunkt. Es gab Swing-, Boogie Woogie-, Samba-Schlager etc.

Nicht nur die Liebe und beginnende Fernweh, auch Sozial- und Zeitkritik wurde in mehr oder weniger explizite Schlagertexte übertragen – „Ich hab noch einen Koffer in Berlin” (1949, Berlin-Blockade), „Wer soll das bezahlen” (1949, niedrige Einkommen) oder „ Wir sind die Eingeboren von Trizonesien” (1949 Anspielung auf die Besatzungszonen).

In den 60er Jahren kamen die ersten Einflüsse der amerikanischen Rock’n Roll- und der englischen Beat-Musik zum Tragen.

Rock´n´Roll existierte in den deutschen Charts jedoch fast nur in „harmloser“ Form: Die 15jährige Conny Froboess trällerte Paul Ankas „Diana” auf deutsch (1958), Peter Kraus´ „Hula Baby” schaffte es im Herbst 1958 auf Platz 1. Und auch die Beat-Musik hinterließ ihre Spuren in deutschsprachigen Beat-Schlagern, die sich an den englischen Vorbildern orientierten.

Viele deutsche Schlagersänger interpretierten englischsprachige Titel auf Deutsch, oder die jeweilige britische oder amerikanische Band bracht ihren Hit gleichzeitig auch mit einem deutschen Text auf dem Markt. Allen Liedern gemein ist jedoch das jedermann die Texte mitsingen konnte. Die Texte und Melodien waren so eingängig, dass wir sie bis heute nicht vergessen haben. Stimmt heute jemand ein Lied aus dieser Zeit an, dann können alle mitsingen, und tun dies auch mit großer Freude.

Wir wollen an diesem Abend noch einmal an die Anfänge des deutschen Schlagers erinnern.

Musiker die viel Freude an der Interpretation des deutschen Schlagers aus seiner Anfangszeit haben, werden ihnen an diesem Abend die bekannten und manchmal auch weniger bekannten Evergreens des deutschen Schlagers vorstellen. Und Sie sind zum Tanzen und Mitsingen aufgefordert. Alles live keine Playbacks.