The Blues Company

04.06.2011

The Blues Company

Datum: 04.06.2011

Kategorie: Konzert

Konzertdetails:

Musiktheater Piano
Lütgendortmunder Straße 43 Dortmund DE-NW 44388 DE
  • Datum
    04.06.2011
  • Einlass / Beginn
    19:00 Uhr / 19:00 Uhr
  • Tickets
    VVK: 15,00 € / AK: 15,00 €
  • n/a

Konzertinformation:

http://www.bluescompany.de

„Mütter, sperrt eure Töchter ein, die Stones sind in der Stadt!“ Der Schrecken saß vielen Erwachsen in den Knochen, wenn in den sechziger Jahren die jungen, wilden Rolling Stones auf die Konzertbühnen stiegen. Da ging es eindeutig um mehr als nur Musik. Die Stones hatten Sex. Sie hatten Wut. Und sie hatten den Blues. Und all dies gehörte untrennbar zusammen.
Über dreißig Jahre sind seither vergangen, und der Blues, den die weißen Schüler von den großen schwarzen Vorbildern lernten, hat sich vielfältig gewandelt. Und er ist lebendiger denn je. Zum Beweis braucht man sich nur bei einer Show der Blues Company unters Publikum zu mischen. Wenn Deutschlands dienstälteste und erfolgreichste Blues-Band in der Stadt ist, brauchen Mütter sich nicht um ihre Töchter sorgen. Es ist eher  wahrscheinlich, dass die Eltern einträchtig mit dem Nachwuchs zum Konzert pilgern. Denn die Gruppe um den Gründer und Boss Todor Todorovic verbindet mit ihrem vitalen, abwechslungsreichen, einfach zeitlosen Bühnen-Sound die Generationen: Denjenigen, die mit der Musik ihrer Jugend älter geworden sind, jagt sie wohltuende Schauer über den Rücken, und die Jungen macht sie neugierig.
Nahezu 3000 Konzertauftritte in mehr als einem Vierteljahrhundert hat die Blues Company absolviert, ist darüber immer professioneller geworden und hat sich so längst in ganz Europa einen Ruf als Live-Attraktion erster Klasse erspielt. Die alte Wahrheit, dass ein musikalisches Talent Erfahrung, sprich: Auftritte braucht, um sich zu voller Reife zu entwickeln, haben sich diese Herren zu Eigen gemacht. Und bei aller Perfektion zeigen sie keinerlei Anzeichen von routinierter Langeweile. Im Gegenteil: Die Blues Company aus Osnabrück ist eine innovative Firma, die frischen Wind in den Blues bläst. Dabei stellt sie ihre mitreißende Musik zu hundert Prozent in Eigenarbeit her. Last not least kommt natürlich das Entertainment bei ihren Konzerten nicht zu kurz.
Es ist immer eine Freude, Band-Leader Todor Todorovic – von seinen Fans „Toscho“ genannt – dabei zu beobachten, wie er einen kraftvollen Refrain zu markantem Mienenspiel ins Mikrofon singt, wie er aller Blicke auf sich zieht, wenn er über einem schnellen Rhythmus ein virtuoses Solo aus den Saiten zaubert oder in einem langsamen Schleicher seine Gitarre „singen“ lässt. Dieses Instrument kann Gefühle artikulieren und Geschichten erzählen, so wie „Toschos“ Stimme ebenso glaubhaft Verzweiflung ausdrückt wie euphorischen Überschwang.
Der versierte zweite Gitarrist Mike Titre liefert sich mit „Toscho“ immer wieder spektakuläre, Rock-gewürzte Saiten-Duelle und versteht es mit seinen hitzigen Mundharmonika-Einlagen, das Publikum zu elektrisieren. Drummer Florian Schaube hat von Swing bis Boogie und dampfenden Chicago-Blues alles drauf, was ein Schlagwerker mit Blues-Diplom beherrschen muss. Und Olli Gee ist nicht nur am Bass eine verlässliche Kraft: Er setzt auch an der Orgel ausgesprochen stimmungsvolle Akzente. Eine Bereicherung für die Blues-Company-Shows sind schließlich die wahrlich fabelhaften „Fabulous BC Horns“ Uwe Nolopp, Trompete, und Robert Kretzschmar, Tenorsaxophon und Orgel. Die zwei geben dem Blues-Company-Sound eine willkommene Fülle und unterstreichen die musikalische Vielseitigkeit der Band.
So erzählen die Herren in ihren brillanten Zwölftaktern die immer gleichen, immer wieder berührenden Geschichten vom Aufwachen am Morgen und dem Kater, wenn ihr Baby fort ist, oder sie flehen irgendeine Mama an, sie doch bitte nicht zu verlassen, weil sonst der blaue Himmel grau und düster wird. Oder sie machen deutlich, dass der Blues nicht nur Musik, sondern ein Gefühl ist, und wie endlos lang und steinig die Straße ist, über die sie nun schon so viele Jahre pilgern.
Aber die Blues Company hat noch mehr zu sagen: Neben den Songs über die alltäglichen Sorgen spielt die Band auch besonders intensiv Songs über aktuelle Themen wie den Krieg oder Hochwasserkatastrophen. Und wenn man diesen originellen Typen zusieht und zuhört, wünscht man sich, dass sie noch geraume Zeit mit ihrer Blues-Botschaft “on the road“ sind.